FAQ

Wissenswertes über Außenwerbung.

Hier finden Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen.
Sollte Ihre Frage hier nicht beantwortet werden können, können Sie uns diese gerne per E-Mail oder am Telefon stellen.

Für wen eignen sich überhaupt diese Formen der Außenwerbung?

Aus Erfahrung für Veranstalter von Messen, Festivals und Märkten, aber auch für Firmen und Filialen mit Neueröffnungen, Spezial-Veranstaltungen (z.B. Azubi-Tage), Tournee oder Wander-Kampagne.

Welches Budget muss man dafür haben?

Das ist natürlich abhängig von dem Umfang. Generell kann man aber sagen, dass unter ca. 500 € keine Maßnahmen möglich sind. Gerne machen wir Ihnen ein Angebot!

Welche Vorteile habe ich bei Plakatwerbung?

Sicherlich hat jede Form der Werbung seine Vorteile. Die Plakatwerbung ist immer noch die mit Abstand meist verbreitete Art der Außenwerbung. Man kann Sie nicht abschalten, sie ist immer präsent, kostengünstig und als Streu-Medium zu verstehen. Sie können Ihre Botschaft über mehrere Wochen in verschiedenen Städten präsentieren, das können nicht viele Medien.

Welche Vorgaben muss ich beachten?

Beim Papier ist das Affichenpapier (Blueback) am Besten geeignet. Bei anderen Papiersorten können wir keine Garantie auf die Haltbarkeit geben!

Wie lange ist die Werbung (Plakate) draußen?

In der Regel hängen die Plakate zwischen 2 Wochen und 5 Wochen. Je nach Genehmigung bzw. Auftrag.

Welches Format sollte man nehmen?

Die gängigsten Motive sind DIN A1 und DIN A0. Kleiner als A1 und größer als A0 ist nicht sinnvoll. Ein tolles Alternativ-Format ist DIN B1, welches zwischen A1 und A0 liegt

Was ist eine Sondernutzungserlaubnis und was für Auflagen können dabei sein?

Um eine optimale Plakatierung zu gewährleisten und die öffentlichen Straßen/Einrichtungen nutzen zu können (Straßenlaternen), benötigt man eine so genannte “Sondernutzungserlaubnis” von der entsprechenden Stadt oder Gemeinde. Diese beinhaltet Auflagen, die in erster Linie das Format, die Stückzahl und den Werbezeitraum festlegen. Zusätzliche Auflagen können sehr unterschiedlich ausfallen. Manche Orte genehmigen nur bestimmte Straßenzüge, untersagen eine Plakatierung an Straßenlaternen oder es sind nur Plakatständer genehmigt. Diese Auflagen gilt es einzuhalten. Wir haben seit vielen Jahren einen guten Draht zu den Städten und Gemeinden und nehmen Ihnen diesen umfangreichen Arbeitsschritt gerne ab.

Welchen Vorteil hat ein bedrucktes Kunststoffplakat gegenüber dem geklebten Plakat?

Es ist wetter- & UV-beständiger als das geklebte Plakat und es hat ein besseres Erscheinungsbild. Zudem ist es 100% recyclebar.

Wann müssen die Plakate / Druckdaten fertig sein?

In der Regel benötigen wir 4 Wochen vor Aushang/Aufstellung alle Daten.

Was bedeutet “geklapptes” Plakat?

2 Plakate, die an der Seite verbunden sind und somit ein optimales Erscheinungsbild haben.

Was passiert mit den Plakaten, wenn der Werbezeitraum vorbei ist?

Diese werden von uns samt Befestigungsmaterial entfernt und entsorgt.

Was ist eine “geduldete / wilde” Plakatierung?

Eine Plakatierung ohne Genehmigung an Zäunen, Verbrauchermärkten. Eine Plakatierung ohne Genehmigung an Straßenlaternen ist nicht möglich.

Wie hoch ist die Mindestmenge bei einer Plakatierung?

Ein Auftrag unter 300 Plakate (egal welches Format) muss besonders angefragt werden. Aufgrund unserer Kalkulationen wird hier ein Aufschlag berechnet.

Wie lange stehen die “mobilen Großflächen”?

In der Regel 4 Wochen.

Können die Kunststoffseiten der “mobilen Großflächen” auch vom Kunden gedruckt werden?

Nein. Die Seiten können nur über IWM! produziert werden.

Werden bei einer Plakatierung auch öffentliche Anschlagtafeln plakatiert?

Nein. Anschlagtafeln werden von uns nicht plakatiert.

In welcher Höhe erheben die Städte und Gemeinden Gebühren für eine Plakatierung?

Das ist sehr unterschiedlich von Ort zu Ort. Von 0€ bis 500€ ist alles dabei. Teilweise ist dies auch abhängig von der Stückzahl, dem Format und dem Werbezeitraum.

Wie groß ist die Werbefläche der “mobilen Großfläche”?

Wenn Sie z.B. die 12/1 (3m x 2m) beidseitig bestückt haben, sind das pro Standort ca. 12qm Werbefläche.

Wie wird der Aushang dokumentiert?

Auf Wunsch können wir Ihnen eine GPX-Datei zukommen lassen, dort sind die GPS Daten der plakatierten Standorte einzusehen. Optional können Sie auch ein Foto-Nachweis bekommen (Aufpreis).

Was bedeutet “beidseitig sichtbar” bei den mobilen Großflächen?

Bei der mobilen Großfläche (18/1 und 12/1) haben wir die Möglichkeit, beide Seiten mit einem Motiv zu bestücken. Bei 90% unserer Standorte ist eine beidseitige Sicht gegeben.

Warum hängen andere Plakate an Verkehrszeichen oder übermäßig lange?

Sicherlich gibt es auch “schwarze Schafe” unter den Plakatierern. Wir halten uns an die gegebenen Vorschriften.

Gibt es bei den “mobilen Großflächen” auch Mindestmengen?

Eine Mindestmenge gibt es nicht direkt. Allerdings ist die Menge und die Entfernung ausschlaggebend.

Wieso sollte man eine genehmigte Plakatierung der “geduldeten” Plakatierung vorziehen?

Eine genehmigte Plakatierung wird erheblich besser wahrgenommen als eine geduldete Plakatierung. Da man hier u.a. die Ein- und Ausfahrtstraßen der Orte optimal abdecken kann.

Wir beraten Sie gerne in den verschiedenen Phasen der Vorbereitung

Anschrift


Neuhäuser Str. 106c
33102 Paderborn

0 52 51 – 68 68 636
info@i-w-m.de

Informationen